wordpress plugins empfehlungen

Welche WordPress Plugins ich für deine Nischenseite empfehle

Damit du den vollen Nutzen aus WordPress ziehen kannst, solltest du ein paar nützliche WordPress Plugins installieren. Die Plugins, die ich dir empfehle, sorgen für mehr Sicherheit, weniger Spam, höhere Performance und besseres Auffinden in den Suchmaschinen.

Dieser Beitrag ist Teil der Serie Schritt für Schritt zum Geld verdienen als Affiliate.

Antispam Bee – Plugin gegen Spam

Wie jede Software im Internet ist WordPress ständiges Angriffsziel von sogenannten Spammern. Diese Spammer füllen automatisiert Kontaktformulare oder Kommentare aus in der Hoffnung, dass diese automatisch freigeschaltet werden.

Du solltest generell die Kommentare manuell freischalten. Das ist zwar aufwändig, aber sicherer. Die Einstellungen dazu findest du in der WordPress Administration unter Einstellungen—>Diskussion.

Ich habe hier sogar die Funktion aktiviert, dass ich jeden Kommentar manuell frei schalte. Das ist sicherer und der Spam reduziert sich auf Null.

Antispam Bee Kommentar Einstellungen

Lasse dich ruhig über neue Kommentare informieren. Die Einstellungen dazu findest du ebenfalls unter Einstellungen—>Diskussion.

Antispam Bee Kommentar Benachrichtigung

Neben dieser einfachen Sicherheit, empfehle ich dir dringend ein Plugin gegen Spam-Kommentare in deinem Blog.

Ich benutze das WordPress Plugin Antispam Bee. Das Plugin arbeitet sehr gut und hat eine hohe Erkennungsrate. Bei mir kommen kaum noch Spam-Kommentare durch.

Warum du Antispam Bee nutzen solltest, zeige ich dir mir folgender Statistik.

Antispam Bee Kommentar Statistik

In Spitzenzeiten bekomme ich 72 Spam-Kommentare pro Tag. Wenn ich kein Plugin dafür benutzen würde, dann müsste ich alle Kommentare prüfen und selbst löschen. Das ist sehr aufwändig.

Ich benutze Antispam Bee schon sehr lange und konnte bisher keine Falschmeldungen feststellen. Sollte mal ein falscher Kommentar als Spam erkannt werden, dann kann dieser aus dem Spam Ordner zurückgeholt werden.

Meine Empfehlung an dich: Unverzichtbares Plugin

Download: Antispam Bee

Broken Link Checker – Man kann nicht alles selbst machen

Du kennst es doch bestimmt auch. Man kommt auf eine interessante Seite und am Ende steht ein Link für weiterführende Informationen, aber der Inhalt dahinter existiert nicht mehr. Der Besucher läuft damit ins Leere und bekommt nicht die passenden Informationen.

Damit räumt der Broken Link Checker auf. Regelmässig überprüft das Plugin ob die Seite hinter einem Link noch existiert. Ist das nicht der Fall, kannst du als Blogger den Link von deiner Seite entfernen oder reparieren, falls es eine neue Seite gibt. Nichts ist für deinen Besucher ärgerlicher, als wenn du ihn ins Nirwana schickst.

Je mehr Seiten dein Blog hat, desto mehr Zeit sparst du mit dem Broken Link Checker.

Meine Empfehlung an dich: Sehr nützliches Plugin

Download: Broken Link Checker

Cachify – Minimiere die Ladezeit

Stell dir vor, du arbeitest in einem Obsthandel. Dort gibt es ein Regal mit drei Fächern. Im obersten Fach sind die Äpfel, im mittleren die Kiwis und unten die Papayas. Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag werden die Äpfel abholt. Freitag die Kiwis und Samstag die Papayas.

Der Gabelstapler muss an vier Tagen die Äpfel aus dem obersten Regal holen. Aber jeweils nur an einem Tag Kiwis und Papayas. Daher kommt der Chef auf die Idee, neben dem Regal noch eine Kiste mit bereits abgepackten Äpfeln zu stellen. Diese können so wie sie sind ausgeliefert werden.

So funktioniert das WordPress Plugin Cachify. Die Datenbank-Abfagen und der Aufbau der Seite werden in einem Cache zwischengelagert und von dort ausgeliefert. Der Geschwindigkeitsvorteil ist enorm. Aber nicht nur das. Auch die maximale Anzahl an gleichzeitigen Benutzern steigt damit rapide an.

Meine Empfehlung an dich: Unverzichtbares Plugin

Download: Cachify

Contextual Related Posts – Verlinkt deine Seiten

WordPress ist auch deshalb so beliebt, weil die Inhalte sehr gut vernetzt sind. Um noch etwas besser zu verlinken und deine Besucher besser zu leiten, solltest du weiterführende Informationen zu einem Beitrag gut verlinken.

Mit Contextual Related Plugins werden unter jedem Beitrag automatisch Links oder kurze Ausschnitte aus ähnlichen Artikeln angezeigt. Das ist ohne Plugin, gerade bei vielen Beiträgen, schwer zu realisieren.

Ich habe auf www.blogprojekt.de den Beitrag Contextual Related Posts als SEO-Maßnahme – WordPress Plugin Test verfasst. Hier gehe ich ausführlicher auf Contextual Related Posts ein.

Meine Empfehlung an dich: Sehr nützliches Plugin

Download: Contextual Related Posts

Google Analytics – Immer wissen was auf dem Blog los ist

Falls du Google Analytics nutzt, ist eventuell das Plugin Google Analytics by Yoast etwas für dich.

Mit dem Plugin kannst du spielend einfach den Google Analytics Code in deine Webseite einfügen. Zusätzlich kannst du einige Einstellungen vornehmen wie das anonymisieren von IP Adressen deiner Besucher. Das ist wichtig, damit du nicht gegen die Empfehlungen für den deutschen Datenschutz verstösst.

Google Analytics Anonymize IP

Meine Empfehlung an dich: Sehr nützliches Plugin, wenn du Google Analytics benutzt

Download: Google Analytics by Yoast

Grid Columns – Alles an seinen Platz

Wenn dein Blog auf der ersten Seite nicht den typischen Blog Look haben soll, dann könnte Grid Columns etwas für dich sein. Mit dem Plugin können Texte wie in einem Gitter angeordnet werden. Zum Beispiel ist es damit möglich, drei Spalten nebeneinander zu haben und da drunter dann wieder Text in einer Spalte.

Grid Columns ist herrlich einfach zu bedienen. Es gibt nur einen Shortcode.

Diese Art der Gestaltung ist mit Grid Columns möglich.

Grid Columns

Meine Empfehlung an dich: Sehr nützliches Plugin

Download: Grid Columns

Limit Login Attempts – Nicht zu viel spielen lassen

Mit der Zeit wird es immer mehr automatisierte Anfragen an deinen Blog geben. Weiter oben habe ich dir schon Antispam Bee vorgestellt, mit dem Spam-Kommentare verhindert werden sollen.

Jetzt tue ich etwas, das ich eigentlich nicht so gerne mache. Ich empfehle ein veraltetes WordPress Plugin. Doch hier mache ich gerne eine Ausnahme, weil es mir bis heute gute Dienste leistet.

Die Rede ist von Limit Login Attempts.

Limit Login Attempts beschränkt die Anzahl der Login Versuche. Auch diese werden immer wieder automatisiert durchgeführt. Ohne ein Plugin, welches die ständige Wiederholung verbietet, steigt die Gefahr, dass wirklich mal jemand das richtige Passwort „errät“.

Neben einem guten Passwort solltest du daher dich mit diesem Plugin schützen. Ein gutest Passwort enthält mindestens 8 Zeichen, große und kleine Zeichen, Zahlen und mindestens ein Sonderzeichen.

Ich habe hier mal die Statistik von meinem Technik Blog

Limit Login Attempts Statistik

Jede dieser Sperrungen hat es bereits 4 Mal versucht und wurde dann gesperrt. Ich glaube zwar ein sicheres Passwort zu haben, aber mit genug Zeit kommt man schon irgendwie drauf. Und da dies automatisiert geschieht, spielt Zeit hier fast keine Rolle.

Meine Empfehlung an dich: Unverzichtbares Plugin

Download: Limit Login Attempts

Remove Author Pages: Ich sehe dich nicht

In WordPress hat jeder Autor eine eigene Autor Page. Das ist gerade dann, wenn du den Blog alleine betreibst gar nicht notwendig. Mit Remove Author Pages kannst du diese Seiten abschalten.

Meine Empfehlung an dich: Nützliches Plugin, aber kein Muß

Download: Remove Author Pages

Revision Control: Man muss nicht alles aufbewahren

WordPress hat eine echt coole Funktion. Immer wenn wir einen Beitrag oder eine Seite speichern, erstellt WordPress davon eine neue Version. Sollten wir nach einer gewissen Zeit merken, dass wir uns im Text verrannt haben, können wir zu einer älteren Version des Textes zurückspringen.

Das Problem daran ist, dass WordPress Unmengen dieser Versionen führt. Das ist oftmals aber gar nicht nötig. Zu viel Ballast macht WordPress langsamer.

Du kannst mit Revision Control selbst entscheiden, wie viele Versionen vorgehalten werden sollen.

Ich habe immer 10 Versionen, zu denen ich zurückspringen kann. Das sollte in der Praxis auch ausreichen. Du solltest ein wenig rumprobieren, welche Einstellung für dich die beste ist.

Meine Empfehlung an dich: Sehr nützliches Plugin

Download: Revision Control

UpdraftPlus: Sicher ist sicher

Ab und zu beschleicht mich schon ein ungutes Gefühl und die Frage: Habe ich genug Backups? Was ist bei einem Daten-Crash? Neben den ganz normalen Server Backups meines Providers, habe ich auch immer gerne ein Notfall-Backup Zuhause.

Mit UpdraftPlus sicherst du deine gesamte WordPress Installation. Und zwar nicht auf dem Server, der ja theoretisch abrauchen kann, sondern auf Dropbox, Google Drive, FTP oder per E-Mail. Neben diesen Möglichkeiten gibt es noch ein paar andere, aber das sind für mich die Wichtigsten.

Egal wie du deine Daten sicherst: Denk an die Sicherung. Machst du keine Sicherung, stehst du im Ernstfall mit runtergelassenen Hosen da. Verlass dich nicht darauf, dass dein Provider schon irgendwo ein Backup hat. Mach es selbst!

Meine Empfehlung an dich: Unverzichtbares Plugin

Download: UpdraftPlus Backup and Restoration

Editorial Calendar – Gute Planung ist alles

Ein Editorial Calender, egal ob in WordPress oder als eigenständige Anwendung, ist sehr wichtig. Es bringt Verbindlichkeit in dein Projekt. Leg ruhig ein paar Entwürfe an und gib ihnen ein Datum. Du wirst sehen, dein Ehrgeiz wird dich dazu bringen, diese Termine einzuhalten.

Mit Editorial Calendar kannst du dein Projekt über eine Woche, einen Monat oder über einen noch längeren Zeitraum planen. Das macht Spaß und hält die Motivation hoch.

Meine Empfehlung an dich: Sehr nützliches Plugin

Download: Editorial Calendar

WordPress SEO by Yoast – Ich will ja gefunden werden

Selbst wenn man die Absicht hat auf „Content is King“ zu setzen, schadet es nicht, wenn man sich auch um die Optimierung der Seiten kümmert. Hierbei hilft das Plugin WordPress SEO by Yoast sehr. Man braucht sich einfach um viele Dinge nicht mehr zu kümmern.

Als Besonderheit enthält das Plugin einen Text SEO Check. Hier werden empfohlene Einstellungen geprüft, wie länge des Textes, Keyword Häufigkeit, Image Alt-Tag und vieles mehr.

Ich benutze das Plugin bereits von Anfang an und bilde mir ein, damit ganz gut zu fahren.

Meine Empfehlung an dich: Unverzichtbares Plugin

Download: WordPress SEO by Yoast

WP-CleanUmlauts2 – Deutsche Extrawurst

Unsere deutschen Umlaute hat schon den einen oder anderen zur Verzweiflung gebracht. Auch heute sind im Internet alle möglichen Kombinationen zu finden.

WordPress konvertiert Umlaute wie Ö zu O und Ü zu U.

Aus der Überschrift: „Daß neue Parfüm riecht wirklich gut“ wird der Permalink „das-neue-parfum-riecht-wirklich-gut“.

WP-CleanUmlauts2 sorgt dafür, dass Umlaute korrekt umgewandelt werden.

Aus der Überschrift: „Daß neue Parfüm riecht wirklich gut“ wird der Permalink „dass-neue-parfuem-riecht-wirklich-gut“.

Meine Empfehlung an dich: Unverzichtbares Plugin für deutsche WordPress Blog Seiten

Download: WP-CleanUmlauts2

Fazit

Das waren meine WordPress Plugin Empfehlungen für dich. Diese Plugins benutze ich selbst, weil ich davon überzeugt bin. Sie haben mir in den letzten Jahren gute Dienste geleistet.

Falls du ein Plugins kennst, das ich auf jeden Fall brauche, dann lass es mich wissen und hinterlasse einen Kommentar.

Vertiefe dein Wissen
Wow! Schon 1019 Abonnenten. Danke! Werde kostenloses und wichtiges Mitglied der Selbstständig Bloggen Community. Der Eintrag ist komplett kostenlos. Du kannst nur gewinnen.
Ich hasse Spam. Deine E-Mail Adresse wird von mir weder verkauft noch weitergegeben. Versprochen!

Über den Autor Dirk Helbert

Dirk Helbert ist Senior Web Developer und interessiert sich leidenschaftlich für Nischenseiten und Online Marketing.

War dieser Beitrag nützlich für dich? Dann teil ihn doch bitte.
Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

5 Gedanken zu „Welche WordPress Plugins ich für deine Nischenseite empfehle

  1. Hinweis für Amazon-Affiliates:

    Das Plugin „Pretty Link Lite“ verstößt gegen die Teilnahmebedingungen am Amazon-Partnerprogramm, da es den Link maskiert.

    Rainer

    1. Du hast vollkommen Recht. Auch wenn Amazon relativ selten dagegen vor geht, kann es zu einem permanenten Bann des Partner Accounts führen. Daher empfehlen ich das Plugin „Pretty Link Lite“ auch ab sofort nicht mehr.

      Danke für den Hinweis.

  2. Hallo nochmal Dirk,

    Grüße auch aus dem Kohlenpott, allerdings eher Richtung Gelsenkirchen *duck*.

    Du hast ja hier einiges aufgebaut! Für unsere Kunden haben wir zwei Plugins im offiziellen Plugin-Verzeichnis:

    – Das AntiRobot Kontaktformular ist eine einfache und enorm sichere Lösung für ein Kontaktformular.

    – Für Publisher interessant ist die Einbindung von Seitenweiten Anzeigen über Google AdSense.

    Ich verweise einfach mal auf meine Plugin-Seite, um Spam zu vermeiden: https://profiles.wordpress.org/pascalebeier#content-plugins.

    Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.