Lange Blogartikel

Wie schreibe ich lange Blogartikel ohne meine Leser zu nerven?

Aktuell höre ich überall „Du musst lange Blogartikel schreiben“.

Kaum ein Blogger, der was auf sich hält, gibt sich noch mit 300 bis 500 Wörtern zufrieden.

Nein, 1000 oder noch viel mehr sollen es ein.

Findest Du nicht auch, dass es unheimlich schwer ist lange Blogartikel zu schreiben?

Ich frage mich gerade, ob man es Schritt-für-Schritt üben kann.

Daher habe ich beschlossen eine Artikelserie über die Recherche zu erstellen. Ein Thema das ich sehr spannend finde, aber bei dem ich selbst immer Probleme habe.

Doch wieso eine Artikelserie?

Wie Du langsam und behutsam lange Blogartikel schreiben lernst

Meine Theorie ist, dass Du Dich mit jedem Blogartikel steigern kannst. Es ist wie mit der Fitness. Du fängst ja nicht mit einem Marathon an.

Du läufst erst einen Kilometer, dann zwei, dann vier, dann acht, dann 16 usw.

Genauso mache ich das in dieser Artikelserie mit dem Blogartikel. Ich fange mit 150 Wörtern an. Zu wenig? Denk an den Marathon. Wir tasten uns behutsam ran.

Dabei ist nicht etwa Artikel 2 mit 250 Wörtern eine Fortsetzung von Artikel 1. Und Artikel 3 ist auch keine Fortsetzung von Artikel 2. Das sind alles eigenständige Artikel mit dem gleichen Thema. Sie unterscheiden sich von Inhalt und natürlich der Anzahl der Wörter.

Ich weiss gar nicht ob das schon jemand gemacht hat, ob es überhaupt Sinn ergibt? Ich finde es gerade total spannend und bin der festen Überzeugung damit mein Blogger Leben zu bereichern.

Erstmal richtig schreiben lernen?

Das kannst Du später auch noch tun. Fang einfach erst mal an. Denk nicht zu viel darüber nach ob du mit deinem Blogartikel Geld verdienen kannst. Das Geld verdienen sollte für Dich das „Abfallprodukt“ sein. Der eigentliche Drang sollte Deine Leidenschaft für das Bloggen sein und das Du anderen auf die eine oder andere Weise helfen möchtest.

Zeitplan für lange Blogartikel

Hier der Zeitplan für die Artikelserie

01.12.2016 – 150 Wörter
02.12.2016 – 250 Wörter
03.12.2016 – 400 Wörter
04.12.2016 – 600 Wörter
05.12.2016 – 800 Wörter
06.12.2016 – 1000 Wörter (!)

Falls Du Lust hast auch so etwas zu machen, dann leg die Latte aber nicht zu hoch. Also die Sprünge sollten nicht 150, 500, 1000 sein. Lieber etwas konservativer an die Sache ran gehen, dafür dann aber durchhalten. Du kannst durchaus auch die Dauer erhöhen. Schreibe alle zwei oder drei Tage den nächsten Artikel. Ich habe mich hier bewusst für täglich entschieden, weil ich es einfach durchziehen wollte.

Damit ich selbst motiviert bin, habe ich bereits in WordPress für jeden Artikel einen Beitrag erstellt und für den jeweiligen Tag geplant. Die Artikel gehen online, ob ich da was schreibe oder nicht. Das hilft meine Motivation zum Bloggen immens zu steigern.

Aber wie peinlich wäre es einen leeren Artikel live zu schalten. Mal schauen ob es mir gelingt motiviert zu bleiben.

Trag Dich unten in meine Liste ein und Du bekommst immer wieder neue Informationen zum Thema Bloggen.

Vertiefe dein Wissen
Ich stimme zu, dass meine Daten bei MailChimp ( weitere Informationen ) gespeichert werden
Wow! Schon 1926 Abonnenten. Danke! Werde kostenloses und wichtiges Mitglied der Selbstständig Bloggen Community. Der Eintrag ist komplett kostenlos. Du kannst nur gewinnen.
Ich hasse Spam. Deine E-Mail Adresse wird von mir weder verkauft noch weitergegeben. Versprochen!

Über den Autor Dirk Helbert

Dirk Helbert ist Senior Web Developer und interessiert sich leidenschaftlich für Nischenseiten und Online Marketing.

War dieser Beitrag nützlich für dich? Dann teil ihn doch bitte.
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
Share on Facebook
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.