Buyer Persona

Warum Du ohne Buyer Persona erst gar nicht loslegen brauchst

Eine Buyer Persona ist Dein bester Kunde. Dein perfekter Kunde. Alles was Du in Deinem Online Business tust, ist für Deine Buyer Persona. Nicht für eine Zielgruppe von Leuten, sondern nur für diese eine Person.

Wie Du Deine Buyer Persona erstellst, erfährst Du hier in diesem Beitrag.

Was ist eine Buyer Persona genau?

Buyer Persona hört sich bereits so an, als wenn Du dieser Person etwas verkaufen willst. Das mag irgendwie auch eines der Ziele sein. Aber Dein Hauptaugenmerk liegt darauf, Deiner Buyer Persona zu helfen.

Du verkaufst Deiner Buyer Persona nichts, du hilfst ihr bei ihren Problemen. Klick um zu Tweeten

Dieser kleine Satz hat so viel Bedeutung. Dein gesamtes Online Business muss darauf aufgebaut sein.

Keine Sorge, ich plädiere hier nicht für eine bessere Welt und alles sollte kostenlos sein. Aber nur wenn Dein Buyer Persona dich für vertrauensvoll hält, wird er auch etwas von Dir kaufen wollen. Vertrauen kannst Du aufbauen, indem Du ihn mit kostenlosen nützlichen Informationen versorgst.

Was Du über Deine Buyer Persona wissen wolltest

Je besser Du deine Buyer Persona kennst, desto besser kannst Du für sie nützliche Informationen und digitale Produkte erstellen. Du zielst nicht mit dem großen Marketingpfeil in eine Gruppe von möglichen Kunden. Du greifst auf Deine Buyer Persona zurück. Besser kannst Du Produkte gar nicht entwickeln, als für die eine fiktive Person.

  • Vorname ggf. Nachname
  • Alter
  • Geschlecht
  • Familienstand
  • Kinder
  • Einkommen
  • Bildung
  • Beruf
  • Beschäftigung
  • Hobbies
  • Interessen
  • Sport
  • Bedürfnisse
  • Persönlichkeit
  • Ziele im Leben
  • Kontostand
  • Wohnsituation

Schränke ich meine Zielgruppe nicht zu sehr ein?

Ja!

Und das ist perfekt so. Du erreichst damit nur Leute, die sich für deine Produkte interessieren und die auch gewillt sind diese für Geld zu kaufen.

Hast Du nicht auch lieber 100 Personen, von denen 10 Personen später auch Deine Produkte kaufen, als 10.000 Personen von denen kein Einziger kauft?

Also mach Dir keine Sorgen. Du schränkst zwar Deine Zielgruppe ein, aber auf eine gute Weise. Mach Dir nicht die Mühe für alle da sein zu wollen. Das klappt sowieso nicht.

Welche Vorteile hat es eine Buyer Personal zu haben?

Auf die zielgerichtete Content Erstellung habe ich Dich ja schon hingewiesen. Aber es gibt noch viel mehr Vorteile.

  • Du hast einen Ansprechpartner
  • Einschränken der bezahlten Werbung auf Deinen perfekten Kunden
  • Braucht meine Buyer Persona mein neues digitales Produkt?

Du hast einen Ansprechpartner

Es ist sehr schwierig einfach so ins Leere zu sprechen, zu schreiben oder Produkte zu entwickeln. Für so manchen Online Marketer, ist erst nach der Entstehung seiner Buyer Persona, so richtig die Post abgegangen.

Wie bei mir zum Beispiel.

Diesen Tipp, sich einen Ansprechpartner vorzustellen, gibt es auch für Radiomoderatoren.

Gegebenenfalls hilft es auch, sich ein Bild eines Familienmitgliedes o.Ä. mitzunehmen und seine Worte an diese Person zu richten. – Andrea Grünwald

Nichts anderes ist auch die Kommunikation mit deiner Buyer Persona.

Einschränken der bezahlten Werbung auf Deinen perfekten Kunden

Früher oder später nimmst Du etwas Geld in die Hand und buchst Werbung auf Google oder Bing oder irgendwo anders. Damit Du nicht dein Geld einfach in die Menge wirfst, nimmst du auch hier Deine Buyer Persona zur Hand.

Ist diese Werbung jetzt gut genug für meine Buyer Persona?

Braucht meine Buyer Persona mein neues digitales Produkt?

Das ist eine der wichtigsten Fragen. Vielleicht sogar die wichtigste Frage überhaupt.

Hierzu ein kleines Beispiel:

Nehmen wir mal an, dass Dein Online Business im Bereich Finanzen angesiedelt ist. Weiterhin nehmen wir an, dass Du Deine Buyer Persona bereits erstellt hast. Die wichtigsten Informationen hast du bereits gesammelt.

Deine Buyer Persona:

Wilhelm Klug, 60 Jahre alt, Beamter, überdurchschnittliches Einkommen, seit 30 Jahren verheiratet, eigenes großes Haus, die zwei Kinder sind aus dem Haus.

Würdest Du mit diesen Informationen ein digitales Produkt zum Thema „Rentenversicherung“ erstellen?

Ich glaube Du hast keine 10 Sekunden darüber nachgedacht.

Warum solltest Du Deine Kraft in ein Produkt stecken, dass Wilhelm gar nicht kaufen wird?

Vielleicht würde Frank, Johannes oder Sebastian interessiert sein an Deinem Produkt. Aber Wilhelm ist es bestimmt nicht. Er braucht vielleicht Informationen über gute und kurzfristige Geldanlagen.

Ich hoffe mit meinem kleinen Beispiel konnte ich Dir zeigen was ich meine.

Gerade habe ich im Internet auch noch zufällig einen Artikel über Zielgruppen und Persona gefunden. Den möchte ich dir nicht vorenthalten. Die Definition der Zielgruppe – ein leidiges (und oft vernachlässigtes) Dauerthema.

Meine Buyer Persona – Also Du

Für meine eigene Online Business Seite erstelle ich gerade eine Buyer Persona. Also im Prinzip bist Du das jetzt gerade in dem Augenblick.

Alles was ich mir vorstelle, wird nicht zu 100% passen. Vielleicht auch nicht zu 50%. Aber je mehr ich in Kontakt mit meinen Lesern trete, desto näher komme ich an das Ideal ran.

Meine Buyer Persona ist:

Stefan Rademacher. Er ist 35 Jahre alt und arbeitet als kaufmännischer Angestellter bei einer Versicherung. Stefan verdient 1800 Euro netto im Monat.

Seit 5 Jahren ist Stefan verheiratet und hat eine zweijährige Tochter. Er und seine Familie wohnen in einer schönen Wohnung in der Nähe von Hamburg.

Seine Hobbys sind Sport und Fitness, Texas Holdem und seine Familie. Er interessiert sich für das Online Marketing, nachdem er im Internet recherchiert hat. Sein Job ist gut, aber er möchte sich noch ein zweites Standbein aufbauen. Etwas das ihm wirklich Spaß macht.

Das ist Stefan!

Warum du nicht Stefan bist

Ich hatte zwar gesagt: Meine Buyer Persona – Also Du

Aber das passt in den seltensten Fällen komplett überein. Vielleicht passt das Alter und evtl. auch die Hobbys, aber das wirklich alles passt, würde mich schon sehr wundern.

Doch wenn ich für Stefan digitale Produkte entwickle oder Blogbeiträge schreibe, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass ich dich damit auch anspreche.

Erstelle jetzt Deine Buyer Persona

Jetzt ist es an Dir, Deine Buyer Persona zu erstellen. Die Beschreibung Deiner Buyer Persona kann gar nicht genau genug sein. Fang klein an. Später kannst Du Deinen perfekten Kunden immer noch erweitern.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, dann hinterlass doch bitte einen Kommentar und / oder trag Dich in meine Liste ein. Dann bekommst Du von mir regelmässig neue und wertvolle Informationen.

Vertiefe dein Wissen
Wow! Schon 1019 Abonnenten. Danke! Werde kostenloses und wichtiges Mitglied der Selbstständig Bloggen Community. Der Eintrag ist komplett kostenlos. Du kannst nur gewinnen.
Ich hasse Spam. Deine E-Mail Adresse wird von mir weder verkauft noch weitergegeben. Versprochen!

Über den Autor Dirk Helbert

Dirk Helbert ist Senior Web Developer und interessiert sich leidenschaftlich für Nischenseiten und Online Marketing.

War dieser Beitrag nützlich für dich? Dann teil ihn doch bitte.
Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.